Zentrum im Zentrum KunstKulturQuartier

Vorbei schauen !

SocialMediaButtons

21. internationales figuren.theater.festival

Eutopia!

Öffentliches Atelier für globales Zukunftsdenken

Mi., 29.05.2019, 15:00 Uhr  - 21:00 Uhr

Lorenzer Platz
Lorenzer Platz
90402 Nürnberg

Der Eintritt ist frei

Pop-up-Format im öffentlichen Raum

Eutopia ist real. Mitten in der Stadt. Plötzlich da. Offen für jeden. Voller Aktivitäten und positiver Energien, um eine bessere Welt für morgen schon heute zu leben – und zwar genau dort, wo wir uns gerade befinden. Die Fiktionen von Zukunft prophezeien uns eine ganz neue Realität, die durch Maschinen gesteuert, überwacht und kontrolliert wird. Digitale Medien und künstliche Intelligenz werden bald jede Zelle unseres Körpers durchdringen, heißt es. Doch wohin führt uns das? Auf den Mars, wo wir mit Schnappatmung in engen Metallboxen stecken? Ist es da nicht viel schöner auf dem blauen Planeten, unserem wundervollen Plan A? Der uns mit all seinen Lebewesen, Objekten und Ereignissen jeden Tag neu fasziniert und herausfordert. Eutopia! Ein guter Ort für alle?! Deshalb sind wir hier, heute und jetzt, um gemeinsam an der Zukunft zu bauen, damit sie unsere eigene wird!

Seien Sie eingeladen sich umzuschauen, sich einzumischen oder sich treiben zu lassen – inmitten eines „Global Village“, das aus geodätischen, mobilen und informellen Architekturen der Zukunft entsteht. Wo es ereignishaft zugeht, mit kleinen kulinarischen Extravaganzen, objektgestützten Globaldialogen, analog-digitalen Klangaffären, visuellen Phantasiekreationen, spekulativen Theorietürmen und performativen Abstraktionsgeflechten. Wie wollen wir heute und in Zukunft leben? Seien Sie dabei, wenn Sie wollen. Wie Sie wollen. Es ist Ihre Entscheidung.

Die einzelnen Ereignisse des jeweiligen Tages, Details und Zeitpläne sind etwa zwei Wochen vorher unter www.figurentheaterfestival.de nachzulesen.

# gesellschaft
# demokratie
# digitalität

Unter Beteiligung von: Äthiopischer Kulturverein Nürnberg e. V., Anja Schoeller, Marian Kaiser, Titus Spree, Projekt.Heizhaus, Visuranto/Grit Koalick, Stefanie Oberhoff und Studierende des Studiengangs Figurentheater der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart und andere

FACEBOOK