Der Gorilla

Lost Treasures of Cinema Zwei Raritäten im originalen 35mm-Kinoformat!

Filmhaus im KunstKulturQuartier - KommKino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 6.00 €

Marco Sartori, ein ehemaliger Stuntman, verdient seinen Lebensunterhalt als Bodyguard des millionenschweren Bauunternehmers Gaetano Sampione. Als reicher Mann lebt es sich gefährlich im Italien der siebziger-Jahre. Schon seit geraumer Zeit wird Sampione, wie viele andere Mitglieder der „High Society“ von einer unbekannten Verbrecherbande erpresst. Er soll einen bestimmten Betrag zahlen, damit ihm und seiner Familie nichts zustößt. Bei jeder Weigerung Sampiones, sich auf die Forderungen der Erpresser einzulassen, wird der Betrag erhöht und die Drohungen und Einschüchterungsversuche immer furchteinflößender. Marco, der von Sampione ziemlich herablassend behandelt wird, lässt sich von nichts und niemandem davon abbringen, herauszufinden, wer die Verbrecher sind. Da die Polizei unfähig scheint, den Erpressungen Einhalt zu gebieten, versucht Marco (u. a. mithilfe seines Bruders Piero) selbst, die Ganoven zu stoppen_

„„Der Gorilla“ ist ein sehr actionlastiger Film, in dem der ehemalige Stuntman Fabio Testi in der Rolle des ehemaligen Stuntmans Marco zeigen konnte, was er wirklich drauf hatte. Das Drehbuch und die Charaktere sind eher oberflächlich, Letztere dennoch nicht so platt, als dass sie kein Identifikationspotential bieten würden. Die wirklichen Highlights sind (neben sexy Fabio) die Schießereien und Stunts. Besonders hervorzuheben ist dabei die klaustrophobische Szene in einem kleinen Lift, in dem Marco festgehalten wird und im wahrsten Sinne des Wortes den Boden unter den Füßen verliert und minutenlang in der Luft hängt. Egal, ob rasante Motorradfahrten, Autoverfolgungsjagden, Explosionen oder der Versuch, eine Geiselnahme in einem fahrenden Zug zu stoppen – FreundInnen von temporeichem Italo-Kino kommen bei „Der Gorilla“ bestimmt auf ihre Kosten. Ein sehenswerter, äußerst unterhaltsamer und kurzweiliger Poliziottesco aus der „zweiten Reihe“, für den sich womöglich auch eure Frauen begeistern könn(t)en.“ (Mauritia Mayer, Schattenlicher)

Diese deutsche Kinofassung ist eine besondere Seltenheit, da sie zwar erstellt wurde, aber seinerzeit nie in den Kinos zum Einsatz kam.

Website

Der Gorilla - © Veranstalter

Veranstalter:
Kommkino e.V.

Zurück zur Liste