Gesammelte Werke - Fünf Jahre Kunstvilla

So., 14.7.2019 bis So., 6.10.2019

Eröffnung anlässlich des Museumsfests: So, 14. Juli 2019

Besuch aus den USA

Am vergangenen Donnerstag, 13.9.18, waren Nachfahren der Familie Hopf Kohn, Familie Banucci und Familie Mangold, zu Gast in der Kunstvilla. Sie stifteten 2017 der Kunstvilla das historische Papiertheater "Thalia". Entstanden ist das Papiertheater wahrscheinlich um 1900 in Leipzig und weist eine wechselvolle, aber lückenlose Provenienz auf. Innerhalb von vier Generationen wurde mit dem Papiertheater gespielt. Einst gehörte das Papiertheater den zehn Kindern von Pauline Hopf, die eine Cousine des Kunstvilla-Erbauers Emil Hopf war. Später übernahm Ida Hopf Kohn, eine Tochter Paulines, das Papiertheater, die es sich nach ihrer Emigration 1939 in die USA schicken ließ. Schließlich überwog nun der Wunsch der Nachfahren der Familie Hopf Kohn, das Papiertheater an seinen Ursprungsort zurückzubringen und damit ein Stück ihrer Geschichte in Nürnberg wieder lebendig werden zu lassen. Nachdem das Papiertheater 2017 in der Kunstvilla ankam, wurde es aufwendig restauriert und konnte nun der Öffentlichkeit präsentiert werden. An diesem feierlichen Akt nahmen auch die beiden Stifterinnen Deila Mangold und Phyllis Banucci aus den USA teil.