Grauzonen. Nürnberger Künstler:innen im Nationalsozialismus

Vortrag von Dr. Alexander Schmidt

Ein "schwarzes Schaf?" - Der Grafiker Max Körner und seine Rolle im nationalsozialismus

Mi / 13.07.2022 / 18:30 Uhr


Max Körner (1887-1963) war einer der wichtigsten Grafiker der Weimarer Republik in Nürnberg, der auch während der NS-Zeit weiterhin arbeiten konnte und nach 1945 für kurze Zeit als Direktor der Nürnberger Akademie der Bildenden Künstle vorstand.
Der Vortrag von Dr. Alexander Schmidt beleuchtet Körners Jahre im Nationalsozialismus, dessen Werk nach 1933 eine wesentliche Veränderung erfuhr. Er hatte sich vollständig an die Zeitläufe angepasst, wenn er auch weiterhin der Politik und dem politischen Geschäft fernzubleiben versuchte. Er war kein Nationalsozialist und kein Antisemit, aber dennoch gestaltete er auch die Symbole des nationalsozialistischen, antisemitischen Staates.

Kunstvilla
Blumenstr. 17
90402 Nürnberg
http://kunstvilla.org

Eintrittspreise:
Eintritt: 5 €

zurück