Dokumentarfilm über Outsider Art im Filmhaus Nürnberg

Bis 25.8.: Der preisgekrönte Dokumentarfilm KUNST KOMMT AUS DEM SCHNABEL, WIE ER GEWACHSEN IST von Sabine Herpich.

„Kunst kommt aus dem Schnabel, wie er gewachsen ist. Kunst wirkt entgiftend. Kunst kann man nicht umarmen. Kunst heißt der Hahn.” Das schreibt Suzy van Zehlendorf auf die Frage, was für sie Kunst ist. Sie ist eine von 16 Künstler*innen, die Filmemacherin Sabine Herpich in der Spandauer Kunstwerkstatt für Menschen mit Behinderung kennengelernt hat. Kunst zu machen ist an diesem Ort eine gleichberechtigte Arbeit. Die Mitarbeiter*innen der Kunstwerkstatt stehen den Künstler*innen dabei assistierend zur Seite. Manche sind inzwischen so bekannt, dass ihre Werke auf dem Kunstmarkt hohe Preise erzielen. Der Film schaut den Künstler*innen über die Schulter, zeigt ihre Passion für ihre Arbeit und nimmt sich Zeit für genaue Beobachtungen. In seiner subtilen Machart ist er zugleich humorvoll und unterhaltsam.

Regisseurin Sabine Herpich ist bei der Open Air-Preview am 10. August in der Katharinenruine zu Gast um ihren Film persönlich vorzustellen. Vom 12. bist 25. August läuft der Film dann regulär im Filmhaus Nürnberg.

Zum Ticketvorverkauf

zurück