René Radomsky mit „Sorry you’re not a winner“ im Kohlenhof

Der Nürnberger Künstler, der im Rahmen der DebütantInnenaustellung 2020 im Künstlerhaus zu Gast war, inszeniert in seiner Soloausstellung einen anonymen Dialog.

Zwei überlebensgroße Masken begrüßen die Besucher:innen im sonst fast leeren Raum. Nur vage gibt sich in den Aussagen der körperlosen Gestalten ein Gespräch zu erkennen.
Aus dem Ausstellungstext: „In der Ausstellung „Sorry you´re not a winner“ stellt Radomsky einen fragmentarischen Dialog zweier unbekannter Individuen dar, welche uns visuell und auditiv keinerlei Aufschluss über ihre Identität geben. Das Gespräch folgt keiner klar definierten Reihenfolge, wirkt aufgrund der angesprochenen Themen aber doch ineinander verwoben und lässt immer wieder Zusammenhänge erkennen. Unsicherheit und Zweifel wechseln sich mit einer gewissen Aggressivität und Handlungsunfähigkeit ab, welche sich sowohl gegen die inneren als auch äußeren Prozesse richtet.
Zusätzlich zeigt Radomsky mit der Serie „Gegen …“ mehrere selbstgebaute Brandsätze (Molotow-Cocktails) welche mit unterschiedlichen Charaktereigenschaften beschriftet sind. Die Möglichkeit diese Brandsätze gegen eben diese Charaktereigenschaften zu richten, scheint zu keiner Zeit gegeben, sind es doch physisch existierende Gegenstände, die gegen etwas Ungreifbares, gegen ein Konzept gerichtet werden.“

Die Ausstellung ist noch bis zum 15. Januar 2022 zu sehen. Weitere Infos unter: http://www.kunstvereinkohlenhof.de/matrix/rene-radomsky/

zurück