Die einzige männliche Geisha Japans

Zurzeit sieht man abends am Frauentorturm eine Projektion, in der sich ein Mann in eine tanzende Geisha verwandelt.

Die Projektion ist Teil der Ausstellung Who's Afraid of Stardust? Positionen queerer Gegenwartskunst, die zurzeit im Kunsthaus und in der Kunsthalle Nürnberg zu sehen ist. Die beiden Künstler Hans Diernberger und Will Saunders begleiteten für ihr Projekt The Only Male Geisha Einosuke Hirose, so der Geburtsname des Mannes, über mehrere Jahre und zeigen in der Projektion, wie er sich für jeden seiner Auftritte in die Geisha-Figur Eitaro Matsunoya verwandelt. Traditionell ist der Beruf der Geisha Frauen vorbehalten, doch aufgrund seiner Familiengeschichte wuchs Einosuke bereits als junger Mann von seiner Mutter angeleitet in diese Rolle. Seit ihrem Tod leitet der junge Familienvater das Geisha-Haus Matsunoya in Tokyo.

Die Projektion wurde gefördert durch den Freundeskreis der Kunsthalle Nürnberg Contemporaries e. V. - vereint für die Kunsthalle Nürnberg.

zurück
Teilen mit