KünstlerNotgeld zum ARTerhalt

KünstlerNotgeld zum ARTerhalt ist eine Aktion des Künstlerduos "Verwertungsgesellschaft" zum Tag der Druckkunst am 15. März 2021. Künstlerinnen und Künstler sind dazu aufgerufen, eine eigene Kunstwährung aufzulegen!

Seitdem die Pandemie Künstler:innen und Kulturschaffende im März 2020 in den ersten Lockdown zwang, brechen diesen Persongruppen nahezu alle Einkünfte weg. Das Coburger Künstlerduo "Verwertungsgesellschaft" ruft daher die Aktion "KünstlerNotgeld zum ARTerhalt" ins Leben. Es sei "höchste Zeit, dass wir uns auf unsere ureigenen Möglichkeiten besinnen: falsche Fufziger gestalten!" In der Tradition des Notgelds sind Künstlerinnen und Künstler dazu aufgerufen, ihre eigene Währung aufzulegen, zu gestalten und auch zu drucken. Herausgekommen sind tolle Kunst-Scheine, die die Verwertungsgesellschaft auf Instagram @kuenstlernotgeld und auf der eigens eingerichteten Projekt-Website kuenstlernotgeld.de 1:1 zum Umtausch in echte Euros anbietet! Einsendeschluss (in Coburg) der Kunstscheine für die Homepage ist der 15. März 2021.

Im Zeitraum vom 8. bis 22. März wird ein Teil des KünstlerNotgeldes zudem im Glasbau des Künstlerhauses präsentiert. An der Kultur Information können Interessierte dann die Kunstscheine erwerben - beziehungsweise 1:1 umtauschen - und somit die Künstlerinnen und Künstler, die den entsprechenden Kunstschein erschaffen haben, unterstützen. Eine Abholung der Scheine in der Kultur Information ist nach vorheriger Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 0911/231-4000 oder per Mail an kulturinfo@stadt.nuernberg.de montags bis freitags zwischen 13 und 17 Uhr möglich, das Tauschgeld ist bitte in bar mitzubringen.

Alle Informationen und Teilnahmebedingungen für interessierte Künstler:innen gibt es in der offiziellen Ausschreibung  (pdf, 543 kb)

Video "KünstlerNotgeld zum ARTerhalt"

zurück