Die Träumer

Di / 3.12.2019 / 21:15


„Ein Amerikaner in Paris: Man begegnet Matthew, der auch Off-Erzähler ist, zunächst als staunendem Beobachter des Geschehens. Gleich zu Beginn trifft er die schöne Isabell und deren Bruder Theo, beide Kinder aus liberalem Intellektuellenmilieu. Kino, Politik und Lebensgefühl verschmelzen schon in diesen ersten Szenen wie in den Gesprächen der Twens; schnell freunden sie sich miteinander an, und als die Eltern der Geschwister für längere Zeit aufs Land fahren, wird Matthew eingeladen, in die Wohnung einzuziehen. Nun beginnt eine merkwürdige menage á trois. Viel Action gibt es nicht, und doch passiert eine Menge. Vor allem schaut der Film seinen Figuren beim Leben zu: Aufstehen, baden, essen, lieben, reden, Filme gucken. Ganz unverklemmt schildert „The Dreamers“ das Leben in der Wohnung gerade zu Beginn als paradiesischen Zustand der Seligkeit.“ (Svenja Alsmann)

„Gemeinsam ist allen ihre fanatische Leidenschaft für den Film. Sie sind Movie Buffs, Cinephiles, film-närrisch, und diese Leidenschaft spürt man beim Anschauen von „The Dreamers“ in sich selbst: Wie Matthew ertappt man sich dabei, die Kinogänger in den hinteren Reihen milde zu belächeln, denn ins Kino gehen bedeutet vor allem vorne zu sitzen, in der ersten Reihe oder besser noch: davor, auf dem Boden. Es gilt, den Bildern auf der Leinwand so nah wie möglich zu sein, niemand anderen sich dazwischendrängen zu lassen. »The screen maybe really was a screen – it screened us from the world.«.“ (Anja Marquardt)
Originaltitel: The Dreamers
Land: Frankreich/Großbritannien/Italien
Jahr: 2003
Regie: Bernardo Bertolucci
Länge: 115
Sprachformat: deutsche Fassung
Darsteller: Michael Pitt, Eva Green, Louis Garre

Filmhaus im KunstKulturQuartier - KommKino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 6 €

zurück