kino3

Rashomon - Das Lustwäldchen

online bis 14.6.

Mi / 14.06.2023 / 23:59 Uhr

Mi / 14.06.2023 / 23:59 Uhr


Um das Streamingangebot vom Filmhaus Nürnberg in kino3 nutzen zu können, benötigen Sie eine gültige Freundschaftskarte bzw. ein aktives Streaming-Abo. Mehr Informationen zur Freundschaftskarte und den zur Auswahl stehenden Abos unter: https://filmhaus.nuernberg.cinemalovers.de/de/channels

ZUM FILM:

Akira Kurosawas Schlüsselwerk und der erste japanische Kinofilm, der weltweite Bekanntheit erlangte.

Ein Wolkenbruch überrascht drei Menschen, die in einer halb verfallenen Tempelruine Schutz suchen: Ein Zen-Priester, ein Holzfäller und ein Landstreicher. Sie unterhalten sich, um die Wartezeit zu überbrücken. Ihr Gespräch kreist um ein grausiges Verbrechen, das sich im Rashomon, dem japanischen Wald der Dämonen, der Wald der Versuchung, ereignete. Der Holzfäller hatte hier drei Tage zuvor die Leiche eines Samurai gefunden, dem der Mönch kurz vorher noch begegnet war. Doch ist es weniger das Selbsterlebte, was den Holzfäller und den Mönch innerlich aufwühlt, als die sich widersprechenden Berichte der Tatzeugen (inklusive die des Toten) in dem darauffolgenden Gerichtsprozess. Einigkeit herrscht zwar darüber, dass der gefürchtete Bandit Tajômaru den Samurai überwältigt und gefesselt habe, um dessen Frau zu vergewaltigen. Nicht jedoch darin, wie der Samurai zu Tode gekommen sei – ob durch ehrenvollen Kampf, eine Verzweiflungstat der Frau oder Selbstmord.

Der Film schildert, wie die Menschen zur Aufrechterhaltung ihrer Selbstwahrnehmung die Realität unterschiedlich interpretieren. Es geht um unbewusste Lüge und Selbsttäuschung. Dank unvergesslicher, am Stummfilm orientierter darstellerischer Leistungen, innovativer Kameraführung und der enthaltenen Gesellschaftskritik entstand ein zeitloses Meisterwerk. 1951 eroberte RASHOMON bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig Kritik und Publikum im Sturm und wurde mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet sowie zum ersten untertitelten Film, der es in den USA und Europa zu einigem Erfolg brachte. Zugleich legte er den Grundstein für die langjährige Kollaboration des bald weltberühmten Regisseurs mit seinem Lieblingsdarsteller Toshirô Mifune, dem zu jener Zeit einzigen wirklichen globalen japanischen Star.


Land: Japan
Jahr: 1950
Regie: Akira Kurosawa
mit: Toshirô Mifune, Masayuki Mori u. a.
Länge: 88 Min.
Sprache: Japanisch
Sprachversion: Orginalfassung mit deutschen Untertiteln
FSK: ab 16

Teilen mit

 Zurück