Von hellschwarz bis dunkelweiß – die Tanz- und Theatersaison 2016/17

Kongenial setzt Fotograf Sebastian Autenrieth mit der Choreographin/Tänzerin Susanna Curtis und Regisseur Barish Karademir im Titelfoto um, worum es uns in der Tanz- und Theatersaison 2016/17 geht: Polarisieren im Schwarz oder Weiß, um die grautönigen Übergänge der Perspektivwechsel, um Leidenschaft, Bewegung im Inneren und Äußeren, kräftige Statements und feine Schattierungen.

Auf der RAL Farbpalette wird zwischen 38 Grautönen unterschieden. Keine andere Farbe weist so viele Nuancen auf. So tief ist die Schlucht zwischen schwarz und weiß, zwischen den Polen, zwischen arm und reich, hell- und dunkelhäutig, sorglos und Angst behaftet, schreiend und stumm, gut und böse.

16 Koproduktionen der Tafelhalle, jeweils acht Theater- und Tanzinszenierungen, kommen in der Spielzeit 2016/17 als Premieren oder Gastspiele auf die Bühnen in der Tafelhalle und im Künstlerhaus. Darunter zwei Deutsche Erstaufführungen (Falk Richter: Je suis Fassbinder - Deutschland im Herbst 2016, Inszenierung Barish Karademir / Rodrigo Garcia: After Sun, Inszenierung Katja Kendler), eine Uraufführung (Marc Becker/Thalias Kompagnons: Kasper in Teufels Küche oder: Das Geheimnis der schlechten Laune). Und aktuelle Arbeiten international renommierter Choreografen (Helena Waldmann, Anna Konjetzky, Aicha M'Barek & Hafiz Dhaou) sowie aus der regionalen und überregionalen Freien Szene mit co>labs, Stéphane Bittoun, Plan Mee, Anna-Lena Kühner, Tina Geißinger, Nik Struck, Malcolm Sutherland, SETanztheater, Alexandra Rauh, Curtis & Co.- dance affairs und dem Brachland Ensemble.

Allen Inszenierungen ist eines gemein: Alle beziehen Stellung, polarisieren, loten die Grautöne zwischen Schwarz und Weiß aus. >>Politisch<< sind alle Produktionen. Aber das ist heute >>alternativlos<<.

Premieren und Gastspiele

Durch Klicken auf das Bild öffnen Sie das neue Spielzeitheft.
Durch Klicken auf das Bild gelangen Sie zu unserem Abo-Angebot.

Spielzeiteröffnung
Transformance CityXChange / TanzTausch
Sa 24./Sep 2016, 19:00 Uhr, Tafelhalle

Brachland-Ensemble
Ready for Boarding
Ein Live-Hörspiel
Gastspiel Mi 28./Sep, 11:00 Uhr + 19:30 Uhr (Open Eyes Filmfestival), Do 29./Sep, Di 06. - Mi 07. - Do 08./Dez 2016, 19:30 Uhr, Künstlerhaus/Festsaal

Barish Karademir
Je suis Fassbinder – Deutschland im Herbst 2016 von Falk Richter

Premiere Fr 30./Sep 2016, 20:00 Uhr, Tafelhalle

Anna Konjetzky
Wah-Wah

Gastspiel Do 27. + Fr 28./Okt 16, 20:00 Uhr, Tafelhalle

Thalias Kompagnons / Marc Becker
Kasper in Teufels Küche oder: Das Geheimnis der
schlechten Laune

Premiere Do 10./Nov 16, 20:00 Uhr, Tafelhalle

Anna-Lena Kühner
Abgesoffen Schauspiel nach einem Roman von Carlos Eugenio López

Premiere Do 17./Nov, 19:30 Uhr, Künstlerhaus/Festsaal

Plan Mee
Shell Shocker

Premiere 24./Nov 16, 20:00 Uhr, Tafelhalle

Malcolm Sutherland
Vivaldi Verses

Premiere Do 01./Dez 16, 20:00 Uhr, Tafelhalle

CHATHA - Aïcha M’Barek & Hafiz Dhaou
Sacré Printemps!

Gastspiel Sa 17. + So 18./Dez 16, 20:00 Uhr, Tafelhalle

SETanztheater
Frei und Wild nach Eugène Ionescos "Die Nashörner"

Premiere Mi 11./Jan 17, 20:00 Uhr, Tafelhalle

co>labs tanz/theater/produktionen
Paradies 2.0

Sa 28./Jan 17, 20:00 Uhr, Tafelhalle

Nikolaus Struck / Das Theaterprojekt
Dantons Tod von Georg Büchner

Premiere 02./Feb 17, 19:30 Uhr, Künstlerhaus/Festsaal

Curtis & Co. – dance affairs
»Alice.ecilA« Tanztheater nach dem Roman »Alice hinter den Spiegeln« von Lewis Carroll

Premiere Do 16./Feb 20:00 Uhr, Tafelhalle

Helena Waldmann
Gute Pässe Schlechte Pässe

Gastspiel Fr 10./Mär, 20:00 Uhr, Tafelhalle

Katja Kendler
After Sun von Rodrigo Garcia

Premiere/Deutsche Erstaufführung Fr 17./Mär 17, 19:30 Uhr, Künstlerhaus/Festsaal

Tina Geißinger
Lange Weile! Aus dem Leben einer Ameise (AT)

Premiere Do 06./Apr 17, 19:30 Uhr, Künstlerhaus/Festsaal

Stéphane Bittoun
Der Tag, an dem es Nelken regnete

Gastspiel Fr 28./Apr 17, 20:00 Uhr, Tafelhalle