The Art Of Jazz

"Im Westen nichts Neues"

Lesung + Stummfilm & Musik

Mo / 20.02.2023 / 20:00 Uhr


17.30 Uhr Lesung mit Jochen Kuhl
Text Florian Illies 1913 – Der Sommer des Jahrhunderts
Zusammenstellung Adeline Schebesch

19 Uhr Film: Im Westen nichts Neues
Regie Lewis Milestone
Musik Manfred Knaak (2011) / ensemble KONTRASTE /Leitung Frank Strobel

In Zusammenarbeit mit dem Bildungscampus Nürnberg

Florian Illies entfaltet in seinem Buch das "Porträt einer apokalyptischen Übergangszeit
und ein brillantes Spiel aus Originalzitaten und Nachzeichnungen" (M. Matussek im Spiegel). Mit leichter Hand ersteht das Bild des letzten Friedensjahres, dessen Unbeschwertheit schaudern macht angesichts des danach Kommenden. Die literarische Sensation des Jahres 1929, der Antikriegsroman Im Westen nichts Neues von E. M. Remarque, wurde ein Jahr später von dem amerikanischen Regisseur Lewis Milestone
verfilmt und mit zwei Oscars ausgezeichnet: Ein intensives Filmdrama über die schrecklichen Erlebnisse einer anfangs kampfbegeisterten Gruppe von Klassenkameraden, die von der Schule direkt aufs Schlachtfeld des 1. Weltkrieges geschickt werden. Die politische Rechte in Deutschland sah in dem Film einen Angriff auf die Soldatenehre und organisierte Massenaufläufe und handgreifliche Krawalle. Die Staatsmacht wich dem Terror und verbot den Film. Nach zahlreichen Protesten kam er zwar in gekürzter Fassung in die Kinos, nach der Machtergreifung der Nazis wurden Film und Buch verboten. In Manfreds Knaaks zur restaurierten Stummfilmfassung komponierten Musik ist die Stimmung des Films, der Ton des Krieges, vielleicht intensiver als der lauteste Kanonendonner.

Tafelhalle
Äußere Sulzbacherstr. 6 2
90491 Nürnberg
http://tafelhalle.de

Eintrittspreise:
Gruppe: 22 €
Gruppe ermäßigt: 14 € Schüler, Studenten

Vorverkauf: 19 €
Vorverkauf ermäßigt: 12 € Schüler, Studenten

zurück