Sa 23. Mär | 20 Uhr Nordwärts: Antti Paalanen

Er ist in kein Genre zu stecken: Finnische Folklore trifft auf Pop, Heavy Rock, Tango oder Blues – immer versehen mit einer unglaublichen Energie.

Premiere DO 28. MÄR | 20 Uhr Nikolaus Struck | Das Theaterprojekt

Gesäubert von Sarah Kane

Weitere Termine: FR 29. + SA 30. MÄR

Fr 5. Apr | 20 Uhr Nordwärts: Johanna Juhola Reaktori

Verrückter finnischer Tango! Akkordeon-Wirbelwind Johanna Juhola im Theatercafé.

So 7. Apr | 20 Uhr CocoonDance: Momentum

Bass durchdringt den blinden Körper der vermummten Männer. Sind sie frei oder im Takt gefangen?

Peter Van Huffel Octet

The Art of Jazz, Konzert Nr. 208

Tafelhalle im KunstKulturQuartier
Äußere Sulzbacherstr. 62
90491 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 22.00 € / Ermäßigt: 14.00 €
Online-Ticket: 19.00 € / VVK-ermäßigt: 12.00 €
Ermäßigung für: Schüler, Studenten, Auszubildende, Wehrdienstleistende, Freiwilligendienstleistende (FSJ, FÖJ, BFD), für Inhaber des Nürnberg-Passes, für Schwerbehinderte mit einem Behinderungsgrad von mehr als 50 Prozent sowie für Schwerbehinderte mit dem Merkzeichen „B“ (ermäßigter Preis für die/den Schwerbehinderte/n UND eine Begleitperson) usw. bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises.

VVK an den gängigen VVK-Stellen

Kultur Information
Königstraße 93
90402 Nürnberg

Online-Tickets

Besetzung: Peter Van Huffel as, cl, comp/ Sophie Tassignon voc/ Lina Allemano tp/ Matthias Müller tb/ Alex Maksymiw g/ Nathan Bontrager vlc/ Meinrad Kneer b/ Christian Marien dr

Mut zum Experiment und außergewöhnliche Klangabenteuer

Im Mai 2016 verbrachte Peter Van Huffel drei Wochen als „Composer in Residence“ im „Banff Centre for the Arts“ in Alberta (Canada). Während dieses Aufenthalts entwickelte er die Idee für sein neues Oktett-Projekt und stellte die ersten Kompositionen dafür fertig.

Konzeptuell basiert die Musik auf einer Mischung aus Jazz, freier Improvisation und zeitgenössischer Musik des 20. Jahrhunderts, mit starken Einflüssen von Luciano Berio, Charles Ives, Karlheinz Stockhausen, Mark Feldman, John Zorn, Charles Mingus, Duke Ellington und vieler anderer.

In Van Huffels eigens für dieses Oktett geschriebenen Kompositionen ist eine Mixtur aller Nuancen und stilistischer Richtungen seiner bisherigen Projekte zu hören, wie etwa Gorilla Mask, House of Mirrors, Hufflignon und dem Peter Van Huffel Quartet/Quintet. Das Peter Van Huffel Octet ist sein bisher größtes Ensemble als Bandleader.

Website

Peter Van Huffel Octet - © Veranstalter

Veranstalter:
Jazz Studio Nürnberg e.V.
KunstKulturQuartier, Tafelhalle

Zurück zur Liste