DI 9. bis MI 17. JUL, 10 UHR Morph?! Dem Papa sein Vater weiß wie's geht

Ein generationsübergreifendes Tanztheaterstück für Kinder 8+ und Erwachsene

FR 19. bis SO 21. JUL, 20 UHR PLAN MEE: Das Erbe

Politics on the ground – dieses Jahr in der Katharinenruine!

SA 20. JUL 16 UHR FAIR!? Teil II

TanzPartner Auf die Bühne!

MO 22. JUL 20 UHR Sunday Night Orchestra in der Katharinenruine

Fundstücke feat. Wolf Kerschek & his music plus guests

MI 24. JUL 18 UHR Anschubsen!

Eine generationsübergreifende Tanzperformance

Nordwärts

Eplemøya Songlag und Raabygg

Folk aus Norwegen

Do., 17.10.2019, 20:00 Uhr

Tafelhalle - Theatercafé
Äußere Sulzbacher Str. 62
90491 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 13 € / Ermäßigt: 8 €
Online-Ticket: 16 € / VVK-ermäßigt: 10 €
Rabatt für Schüler*innen und Student*innen + freier Eintritt für Begleitpersonen von Menschen mit Merkzeichen B im Schwerbehindertenausweis + 30 % Rabatt mit Q-Card

VVK an den gängigen VVK-Stellen

Kultur Information
Königstraße 93
90402 Nürnberg

Online-Tickets

Geballte Frauenpower auf der Bühne: Das A-Capella-Trio Eplemøya Songlag und das Ensemble Raabygg machen bei ihrer gemeinsamen Tour in der Tafelhalle halt!

Drei Frauenstimmen bilden das Element Eplemøya Songlags. Liv Ulvik, Wenche Losnegård und Anja Eline Skybakmoen konzentrieren sich auf das Wesentliche. Instrumente, Begleitmusiker oder gar Mikrophone spielen bei den Vokalistinnen von Eplemøya Songlag keine Rolle. Der Gesang der Vokalistinnen basiert auf dem traditionellen „Kveding“-Stil. Die Tracks stammen zum einen Teil von den Künstlerinnen selbst, basieren zum anderen Teil auf etablierten Folksongs, die neu arrangiert wurden und nun erfrischend anders klingen. Mit ihrer unverwechselbaren Mischung aus traditionellem Folk, wilder Improvisation und skurrilem Humor haben die Vokal-Artistinnen bereits im Jahr 2010 mit ihrem Debütalbum in ihrer Heimat beeindruckt. Das norwegische A-Capella-Trio war schon einige Male in Deutschland unterwegs. Höhepunkt war der Auftritt beim Rudolstadt-Festival im Jahr 2015.
„Unsere Musik ist schon eine Art Folkmusik, denke ich. Aber es ist eigentlich nicht so wichtig, unter welcher Kategorie wir unsere Musik einordnen. Wir stehen mit drei Beinen im Folk. Aber mit den anderen drei Beinen sind wir an total unterschiedlichen Orten und lassen uns inspirieren von bulgarischen Frauenchören, Jazz, Weltmusik und Vokalstilen aus ganz unterschiedlichen Kulturen“, sagt Anja Eline Skybakmoen in einem aktuellen Interview. „Aber solange wir diese Geschichten erzählen können und diese Musik lieben, sind wir völlig zufrieden“, fügt sie hinzu.

Raabygg nehmen uns einfach bei der Hand und führen uns auf wilden, gewundenen und überraschenden Pfaden zur Folkmusik aus den Wäldern und Bergen von Agder, Norwegen. Die Musik klingt roh, zärtlich, humorvoll und mitunter voll leiser Melancholie. Das Trio spielt auf mehreren Instrumenten, darunter dem norwegischen Nationalinstrument, der Hardangerfiedel (eine der Violine ähnliche Kastenhalslaute), Zither und Maultrommel, und arrangiert die traditionellen Weisen auf lebendige und überraschende Weise neu.

Sigrid Kjetilsdotter Jore, Johanne Flottorp und Tuva Færden hatten noch Gelegenheit, viele der traditionellen Musiker und Sänger zu treffen, deren Weisen sie ihr ganzes Leben lang begleitet haben. Diese Musik wurde von Generation zu Generation nun an Raabygg weitergegeben.

In Norwegen genießt das Trio einen exzellenten Ruf als Live-Ensemble und hat auf mehreren großen norwegischen Festivals gespielt. Sie gewannen sogar im Jahr 2016 den nationalen Wettbewerb für norwegische Folkmusik. 2019 veröffentlichen Raabygg ihr zweites Album.