Gastspiel Tanz

cie. toula limnaios: tempus fugit

Do., 07.11.2019 , 20:00 Uhr

Tafelhalle im KunstKulturQuartier
Äußere Sulzbacherstr. 62
90491 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 19 € / Ermäßigt: 12 €
Online-Ticket: 16 € / VVK-ermäßigt: 10 €
Rabatt für Schüler*innen und Student*innen + freier Eintritt für Begleitpersonen von Menschen mit Merkzeichen B im Schwerbehindertenausweis + 30 % Rabatt mit Q-Card

VVK an den gängigen VVK-Stellen

Kultur Information
Königstraße 93
90402 Nürnberg

Online-Tickets

Die Compagnie toula limnaios zeigt Tanz, der sich wach, kritisch und mutig um die Menschen bemüht, von und für Menschen gemacht.

„tempus fugit“ ist der Zeit auf der Spur. Tiefsitzend darin ist die allzu menschliche Sehnsucht nach dem Glück. Nietzsche sieht es in einer Herde von Tieren verkörpert, die ganz im Augenblick leben, worum er sie beneidet, weil es für sie keine Vergangenheit und Zukunft gibt. In dem Stück bewegen sich sieben Tänzer*innen in einer sich fortwährend als Gruppe fließenden Einheit. Von einem inneren Gleichklang angetrieben entsteht ein Strom, der alles umschließt. Ein Reigen wie eine einzige gemeinsame Bewegung, die dennoch den einzelnen im Moment offenbart.

Alles ist endlich – die Zeit lässt sich nicht festhalten. Aber wie leben wir in ihr wirklich? Hat uns die Hektik des Alltags eingenommen? Gegenüber der Atemlosigkeit unseres Lebens wirkt die Horde als Muskel, voller Vitalität und Verbundenheit. Masse und Identität, Macht und Eigendynamik sind in ihr zentrale Phänomene – die Gruppe als Mikrokosmos, die uns aus dem Gefängnis der Isolation befreit und neue Kräfte entfesselt.

„Fliehet, ihr Zeiten. Das ist’s: Das Stück zur Stunde. Furcht, Zerfall, Vereinzelung zeigt die neue Choreografie der cie. toula limnaios.“ (www.tanzraumberlin.de)
„Die sieben famosen Tänzer lehnen sich gegen das Diktat der Zeit.“ (Tagesspiegel)
„Toula Limnaios löst glühende Emotionen aus. Sie schont hier niemanden mehr!“ (www.ccdanse.com)
„Eruptiver Ensembletanz. Im 21. Jahr ihres Bestehens tanzt die innovative Tanzcompagnie gegen die Verkrustungen und Zerstörungen des Menschlichen an. (Eine) durch starke Bilder fesselnde Dystopie. Die Chiffren des Tanzes sind universell verständlich, da sie im menschlichen Körper verankert sind.“ (Neues Deutschland)
„Die cie. toula limnaios ist dafür bekannt, einen Tanzstil zu repräsentieren, der die Seele durchdringt.“ (www.diariometro.com, Nicaragua)
„Sie können durch Bewegungen und poetische Bilder Empfindungen im Betrachter auslösen mit einem Tanz, der die Möglichkeiten der Körpersprache erweitert, weshalb sich T. Limnaios als eine der großen Schöpfer*innen des zeitgenössischen Tanzes festigt und ihre Compagnie heute eine der ausdrucksstärksten ist.“ (VIVADANÇA, Brasilien, 2014)

Konzept/Choreografie: Toula Limnaios
Musik: Ralf R. Ollertz, Joseph Haydn, Gustav Mahler
Tanz/Kreation: Daniel Afonso, Leonardo D’Aquino, Priscilla Fiuza, Alba De Miguel, Alessio Scandale, Hironori Sugata, Karolina Wyrwal
Assistenz: Ute Pliestermann
Lichtdesign: Felix Grimm
Raum/Kostüme: Antonia Limnaios, Toula Limnaios
Licht- und Bühnentechnik: Domenik Engemann, Jan Römer, Leo Tsirigotis
Public Relations: Silke Wiethe
Tournee-Kooperationen: Sanya Tsekov

Website

Weitere Termine:

Fr., 08.11.2019, 20:00 Uhr Online-Tickets

Weitere Termine in dieser Reihe

Veranstalter:
KunstKulturQuartier, Tafelhalle

Zurück zur Liste