0

Aufführung
20. Internationales Figurentheater-Festival

Gisèle Vienne/Dennis Cooper/Puppentheater Halle (FR/DE)

Das Bauchrednertreffen, Text von Dennis Cooper in Zusammenarbeit mit den Schauspielern, ca. 100 min

Mi., 24.05.2017, 19:00 Uhr

Tafelhalle im KunstKulturQuartier

Tafelhalle im KunstKulturQuartier
Äußere Sulzbacherstr. 62
90491 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 22 € / Ermäßigt: 14 €
VVK: 19 € (zzgl. VK-Gebühr) / VVK-ermäßigt: 12 € (zzgl. VK-Gebühr)

VVK-Online

Online-Bestellung mit Festivalpass mit diesem Link: http://bit.ly/2oCGCxj

Alljährlich findet in Kentucky das größte internationale Bauchrednertreffen der Welt statt. In Gisèle Viennes jüngster Produktion wird dokumentarisches Material mit Fiktion vermischt, um die Motivation der Bauchredner und wie sie von ihrem Umfeld wahrgenommen werden zu untersuchen. „Das Bauchrednertreffen“ ist eine Fiktion von großem Realismus, eine imaginierte Rekonstruktion des Jahrestreffens in Kentucky. Dennis Cooper, mit dem Gisèle Vienne seit vielen Jahren zusammenarbeitet, lieferte erneut eine raffinierte textliche Partitur, die auf den multiplen Stimmen der Protagonisten aufbaut: der Stimme des Bauchredners selbst, der Stimme seiner Puppe sowie der „dritten Stimme“, die sich als Bauchrednerstimme zu Wort meldet, ohne einen direkten Bezug zu einer physischen Person zu haben. Aus der wechselnden Interpretation der Stimmen entwickelt sich eine Dramaturgie, die scheinbar einfache Beziehungen in ein psychologisches Labyrinth verwandelt. Aus einem nahezu klassisch anmutenden Kammerspiel
wird durch die Entfesselung des Unterbewussten und Abnormalen schließlich ein synästhetischer Theatertrip, der an frühere Arbeiten Gisèle Viennes wie „The Pyre“, „Kindertotenlieder“ oder „Jerk“, die alle beim internationalen figuren.theater.festival zu sehen waren, anschließt.

Im Anschluss an die Vorstellung am 26.5. (Erlangen) findet ein Inszenierungsgespräch statt.

“The ventriloquists convention” is a fiction of great realism, an imagined reconstruction of the yearly ventriloquists meeting in Kentucky. Once again, Dennis Cooper delivers a cunning lyrical
score which builds upon the multiple voices of the protagonists. A dramaturgy arises out of the changing interpretation of the voices that transform seemingly simple relations into a psychological labyrinth.

Konzept, Regie, Bühnenbild: Gisèle Vienne | Musik: KTL (Stephen O’Malley, Peter Rehberg)
Licht: Patrick Riou | Entwickelt mit und dargestellt von: Kerstin Daley-Baradel, Uta Gebert, Vincent Göhre sowie den Puppenspielern des Puppentheater Halle: Nils Dreschke, Sebastian
Fortak, Lars Frank, Ines Heinrich-Frank, Katharina Kummer, Christian Sengewald | Bühnenbild, Kostüme, Requisiten: Gisèle Vienne, Angela Baumgart | Regie-, Bühnenbildassistenz:
Yana Zschiedrich | Übersetzung: Klaus Händl, Thomas Raab

Eine Produktion von Puppentheater Halle und DACM | Koproduktion mit: Nanterre-Amandiers CDN, Festival d’Automne à Paris, Les Spectacles Vivants – Centre Pompidou, CDN Orléans, Loiret, Centre, TJP CDN d’Alsace-Strasbourg, Maillon, Théâtre de Strasbourg – Scène européenne, Internationales Sommerfestival Kampnagel, Le Parvis Scène nationale de Tarbes-Pyrénées, La Bâtie – Festival de Genève, Kaserne Basel, Theater Freiburg, Bonlieu
Scène nationale Annecy im Rahmen des Projekts DIPTIC, humain trop humain CDN Montpellier, Fidena Festival | Mit Unterstützung von: Kulturstiftung des Bundes, Pro Halle e. V., Saalesparkasse, Stadt Basel, Institut Franҫais im Rahmen von „Théâtre export“, Bureau du théâtre et de la danse – Institut Franҫais d’Allemagne & l’association Beaumarchais-SACD Paris, Services culturels der französischen Botschaft in New York

Website

FACEBOOK

Veranstalter:
KunstKulturQuartier - Internationales Figurentheaterfestival
Kulturamt der Stadt Erlangen, Abteilung Festivals und Programme
Kulturamt der Stadt Fürth
Kulturamt Stadt Schwabach

Zurück zur Liste