Erstaufführung

Das Schiff der gefangenen Frauen

Lost Treasures of Cinema Zwei Raritäten im originalen 35mm-Kinoformat!

La Maison des Filles Perdues, Frankreich/Italien 1974, 75 Min., deutsch, dF, Regie: Pierre Chevalier, mit: Sandra Julien, Silvia Solar, Magda Mundari

FSK: ab 18, empfohlen ab 18

Filmhaus im KunstKulturQuartier - KommKino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 6.00 €

„Pseudo-Pornos französischer Herkunft findet man relativ selten im Programm einschlägiger Kinos. Der Unterschied zu den meisten inländischen Produktionen liegt hier allerdings lediglich in der Präsentation hierzulande neuer Gesichter und einer wenn auch nur um Nuancen weniger holprigen Inszenierung. Immerhin kann man der Geschichte einer Mädchenhändlerbande, die von Interpol gejagt und zur Strecke gebracht wird, leidlich folgen. Zwar ist die Polizei oft dümmer als erlaubt, aber schließlich braucht man ja auch ihr Versagen, um schnell noch ein paar billige Sex-Szenen mit brutalem Einschlag einzubauen. Der Dialog übertrifft dabei in seiner Vulgarität noch die ordinären Bilder. – Wir raten ab.“ (katholischer Filmdienst)

Obwohl der Filmdienst folgen konnte, handelt es sich um einen aus verschiedenen Materialien zusammengestoppelten Schundfetzer der berüchtigten Produktionsfirma Eurocine.

„Summa summarum ist „Das Schiff der gefangenen Frauen“ ein Streifen, der es speziell heutzutage, wo man sich ja vorab über jeden Schmuddelklopper informieren kann, schwer haben wird, sein Publikum zu finden. Eurospy-Fans, die am Mittelpart um Jack Taylor als Ex-Agent-Sigma 3 ihre Freude haben könnten, werden möglicherweise durch die ausufernden Vergewaltigungsexzesse des neuen Materials vergrätzt werden, im Umkehrschluss dürften die Sexploitation-Freaks, die vom reißerischen Titel angelockt wurden, sich über die Agentenstory und ihre Prügelszenen langweilen. Wer allerdings an beiden Genres seine Freude hat und sich schon immer gewünscht hat, die Kommissar-X-Filme würden, was T&A angeht, etwas mehr aus sich herausgehen, dürfte hier auf seine Kosten kommen – sind halt praktisch wirklich zwei Filme zum Preis von einem.“ (www.badmovies.de)

Website

Das Schiff der gefangenen Frauen - © Veranstalter

Veranstalter:
Kommkino e.V.

Zurück zur Liste