Afrikanische Kinowelten

Menschen im Busch

Mit einem Vortrag von Robin Frisch, Universität Bayreuth

Menschen im Busch, D 1930, 64 Min., Deutsch/Ewe, OmU, Regie: Friedrich Dalsheim, Gulla Pfeffer

FSK: ab 18, empfohlen ab 18

Filmhaus im KunstKulturQuartier - Filmhauskino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Normal: 7 € / Ermäßigt: 6 € / 4.50 €
Ermäßigung für: Schüler*innen, Student*innen / Freundekarteninhaber*in & Nürnberg-Pass

Alltag und Arbeit in einem togolesischen Dorf 1929: Scheinbar unberührt von kolonialen Einflüssen, ist das Leben seiner Bewohner ganz auf Selbstversorgung ausgerichtet. Gefunden haben diesen Ort die Ethnologen Gulla Pfeffer und Friedrich Dalsheim beim Volk der Ewe im Inneren Togos, das bis 1914 deutsche Kolonie war. Arbeit auf den Feldern, Jagd und Essenszubereitung, Weben und Töpfern, Tanz und religiöse Riten bestimmen das Leben der Gemeinschaft. MENSCHEN IM BUSCH ist vermutlich der erste deutsche Film über fremde Kulturen, der konsequent die Perspektive der Gefilmten einnimmt. Lediglich die mit kolonialistischem Duktus dargebrachte Vorrede des ehemaligen Gouverneurs von Togo, Adolf Friedrich zu Mecklenburg, wirkt darin wie ein Fremdkörper.

An early example of ethnographic cinema, Friedrich Dalsheim and Gulla Pfeffer observe the unspectacular daily life of a family in Togo, breaking new ground by allowing the subjects themselves to speak instead of relying entirely on off-camera narration.

In Zusammenarbeit mit / In collaboration with: Amt für Internationale Beziehungen, Koordination kommunaler Entwicklungspolitik, Nürnberger Initiative für Afrika (NIfA)

Mit einem Vortrag von Robin Frisch, Doktorand an der Universität Bayreuth – Fachbereich der Geschichte Afrikas

Menschen im Busch - © SDK

Veranstalter:
KunstKulturQuartier, Filmhaus Nürnberg
NIfA (Nürnberger Initiative für Afrika)

Zurück zur Liste

EUROPA CINEMAS