Am Wochenende vom 10. bis 12. Januar sind Erika und Ulrich Gregor wieder mit einer „Carte blanche“ zu Gast im Filmhaus. Wir freuen uns sehr, dass die Gründer des Forums der Berlinale und Mitbegründer des Kinos Arsenal in Berlin ihre Auswahl – drei höchst unterschiedliche Filme – persönlich vorstellen und mit dem Publikum diskutieren:

BRUXELLES – TRANSIT (1980) von Samy Szlingerbaum, ein einfühlsamer Film über die Suche nach Identität und den familiären Ursprüngen, darüber hinaus ein Dokument der vom Aussterben bedrohten jiddischen Sprache; MY LITTLE CHICKADEE (1940), eine irrwitzige Westernkomödie mit Mae West und W. C. Fields sowie DER MANN MIT DEN DREI SÄRGEN (1987), Lee Jang-hos bildstarkes Roadmovie und Meisterwerk des koreanischen Kinos der 1980er Jahre.

Die Querverbindungen, die „die Gregors“ dabei wieder höchst anschaulich herzustellen vermögen, werden mannigfaltig sein.