Popgesellschaft

Künstlerhaus im KunstKulturQuartier - Zentralcafé
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Der Eintritt ist frei

Mark Fisher war angetrieben von der Suche nach dem Neuen. Das Neue war für ihn das Gegenteil des Jetzt-Zustandes, die Zukunft jenseits des Kapitalistischen Realismus mit seinen neoliberalen Denkmauern, eine Hoffnung, ein Möglichkeitshorizont. Neben der Politisierung des Neuen verkörperte er mit seinem para-akademischen Denken eine neue Form des öffentlichen Intellektuellen im Internetzeitalter. Sein luzides Schreiben – das erstmals auf seinem Blog ″k-punk_ sichtbar wurde – verknüpfte komplexe Theorie mit konkreten Beispielen aus dem Alltag und der Popkultur sowie aus seinem, von Depressionen geprägten Privatleben. Fisher, dessen ″Schwäche_ wohl seine größte Stärke war, ist damit nicht nur zugänglicher als viele seiner Zeitgenossen, sondern hatte auch eine genuin selbstermächtigende und ermutigende Kraft, die viele Menschen inspirierte.

Philipp Rhensius ist Redakteur bei NORIENT, Autor, Musikwissenschaftler, Soziologe und Texte von ihm wurden schon in taz, SPEX, Spiegel, u.a. veröffentlicht.

Eintritt: Auf Spendenbasis

Website

Popgesellschaft - © Veranstalter

Veranstalter:
Musikverein

Zurück zur Liste