Die EU in der Krise

Ursachen und wie kann die Gemeinschaft demokratischer gestaltet werden?

Sa., 02.11.2019, 19:00 Uhr  - 21:30 Uhr Einlass 18:30 Uhr

Künstlerhaus im KunstKulturQuartier - Glasbau 2. OG
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Der Eintritt ist frei

auf dem Podium:
Pierriette Herzberger-Fofana, Mitglied des Europaparlamentes, Grüne Erlangen
Ismail Ertug, Mitglied des Europaparlamentes, SPD Regensburg
Peter Olbort von Attac Nürnberg
Barbara Münzel von Pulse of Europe
anschließend offene Diskussion

Die Europäische Union befindet sich in einer Krise. Großbritannien verlässt die EU, Griechenland und Italien sind überschuldet und osteuropäischen Staaten weigern sich Flüchtlinge aufzunehmen.

Gegründet wurde die Gemeinschaft in den fünfziger Jahren als gemeinsamer Wirtschaftsraum zum Abbau von Handelsschranken. Durch das Zusammenwachsen sollten auch Kriege verhindert werden. Die EU umfasst 27 Staaten - ohne Großbritannien.

Doch in vielen Ländern hat sich in der Bevölkerung eine EU-skeptische Stimmung verfestigt. EU kritische Parteien erzielen Zugewinne und stellen in einigen Staaten die Regierung.

Wo liegen die Gründe für die zunehmend negative Haltung der Bürgern/innen zur EU? Wo liegt die Macht in der EU, wer bestimmt die Politik? Der Europäische Rat, die EU Kommission oder das Parlament? Vor der letzten EU Parlamentswahl im Mai 2019 versprachen die Parteien eine Spitzenkandidatin oder Spitzenkandidat wird Kommissionspräsident. Nach der Wahl wurde Ursula von der Leyen hinter den Kulissen ausgemauschelt und inthronisiert – obwohl Frau von der Leyen bei der Europawahl überhaupt nicht antrat.

Wie kann die Europäische Gemeinschaft demokratischer gestaltet werden? Wie kann Europa nicht nur wirtschaftlich, sondern auch sozial und kulturell zusammenwachsen?

Darüber diskutieren am 2. November im Künstlerhaus die EU Abgeordnete Pierette Herzberger-Fofana (Grüne) aus Erlangen, Ismail Ertug (SPD) aus Regensburg, Mitglied des Europaparlaments sowie Peter Olbort von Attac Nürnberg und Pulse of Europe.

Veranstalter:
Medienladen e.V., Nürnberg,
Petra-Kelly-Stiftung

Zurück zur Liste