Lesungen, Poetry Slams und mehr

Literaturbegeisterung hat in Nürnberg Tradition: Im 15. Jahrhundert zählte die Bibliothek des Katharinenklosters mit ihren 500 bis 600 Büchern zu den größten Laienbibliotheken des Mittelalters. Seit 1644 existiert der Pegnesische Blumenorden, eine Sprach- und Literaturgesellschaft aus der Barockzeit. Anfangs trafen sich die Dichter im Irrhain bei Kraftshof, wo sie sich hauptsächlich mit Schäferpoesie beschäftigten. Der Verein hat bis heute aktive Mitglieder.

Viele weitere Einrichtungen zelebrieren Bücher: Bei den Mittagslesungen hören Nürnberger interessanten Persönlichkeiten zu, ob beim Literaturzentrum Nord oder im Literaturhaus Nürnberg lesen Schriftsteller aus ihren Werken. Stipendien fördern den schreibenden Nachwuchs und Autorengruppen wie die Schreiberlinge oder die Schreibwerkstatt des Straßenkreuzers treffen sich regelmäßig. Rund 900.000 Bücher, Zeitschriften, Musik-CDs und DVDs können Sie sich in der Stadtbibliothek ausleihen. Eine Urkunde von 1370 belegt die Existenz der ältesten städtischen Büchersammlung im deutschsprachigen Raum.

Sommerausgabe der „Kultur&Freizeit“ ist da

Haben Sie schon Pläne für den Sommer? Wenn nicht, dann werfen Sie doch einen Blick in das 92 Seiten starke neue Programmheft „Kultur&Freizeit“. Von Mai bis August erwarten Sie wieder zahlreiche Veranstaltungen, Workshops und Kurse in den Kulturläden.

Weiterlesen

Kartenvorverkauf für die texttage.nuernberg

Die texttage.nuernberg, das große Schreib- und Literaturfestival in Nürnberg, entführt vom 12. bis 14. Juli in die Welt des Schreibens. Ab sofort können Sie Plätze für Schreibworkshops und Lesungen buchen. In diesem Jahr sind unter anderem Tonio Schachinger und Alice Hasters zu Gast.

Weiterlesen