Das Staatstheater mit seinen drei Sparten Oper, Schauspiel und Ballett sowie zahlreiche freie Theater prägen das Theaterleben der Stadt. Für jeden Geschmack und auch jedes Alter ist etwas geboten. Zahlreiche Theaterfestivals runden das Angebot zusätzlich ab.

Kindertheater in die neue Spielzeit gestartet

Die beliebte Kindertheaterreihe entfällt coronabedingt in diesem Jahr. Aber das Theater Mummpitz, das Theater Pfütze, das Theater Rootslöffel, das Theater Salz und Pfeffer und weitere haben in der neuen Spielzeit spannende Stücke für Kinder im Programm.

zur Internetseite

Zuschüsse für Nürnbergs freie Tanz- und Theaterszene

Die Stadt vergibt Zuschüsse für die freie Tanz- und Theaterszene in Höhe von insgesamt 150.000 Euro. Bis 30. November können freischaffende Künstler oder Kollektive aus dem Bereich der darstellenden Kunst mit Arbeitsmittelpunkt im Großraum Nürnberg Gelder beantragen.

zur Internetseite

Live-Hörspiel „Patentöchter“ in der Tafelhalle

Das Format ist besonders und der Blickwinkel neu: Die Tafelhalle präsentiert mit „Patentöchter – Im Schatten der RAF“ ein Live-Hörspiel über ein brisantes Kapitel bundesdeutscher Geschichte. Die Tochterperspektive wirft Fragen nach Schuld und Täterschaft auf und verlangt Aufarbeitung und Vergebung.

zur Internetseite

Blättern im Theater von „Ohne Rolf“

Ist es Theater, Comedy oder Kabarett? Oder alles zusammen. Die Schweizer Kleinkünstler „Ohne Rolf“ erzählen ihre Geschichten mit Hilfe von 1000 Plakaten, auf die knappe Sätze gedruckt sind. Ihr Programm „Blattrand“ wurde mehrfach ausgezeichnet. Am 31. Oktober kommen Sie in die Tafelhalle.

zur Internetseite