Neustart

Die Dohnal – Frauenministerin / Feministin / Visionärin

Großer Preis der Diagonale


Ein vielschichtiges Porträt über Johanna Dohnal, die Ikone der österreichischen Frauenbewegung – Heldinnengeschichte und Sittenbild zwischen Machos, Zigarettendunst und Schlaghosen.

„Machtverhältnisse sind weder geschichtslos noch geschlechtsneutral.“ (Johanna Dohnal)

Die Geschichte und die Geschichten von Frauen wurden über Jahrhunderte unterdrückt, nicht erzählt, vergessen. DIE DOHNAL setzt einer Ikone der österreichischen Politik und Frauenbewegung ein Denkmal und schafft damit eine Identifikationsfigur für heutige und nachfolgende Generationen. Johanna Dohnal war seit 1956 in der SPÖ aktiv, ab 1969 Bezirksrätin, ab 1972 in der Parteizentrale, ab 1979 Staatssekretärin für Frauenfragen und von 1990 bis 94 Bundesministerin für Frauenangelegenheiten und damit die erste Feministin in einer europäischen Regierung. In all diesen Funktionen hat sie weitreichende Erfolge für die Rechte der Frauen erzielt: von der strafrechtlichen Verfolgung der Vergewaltigung in der Ehe und der Gründung des ersten Frauenhauses bis zur Anrechnung von Kinderzeiten in der Pensionsreform. Neben all diesen Errungenschaften war Johanna Dohnal vor allem aber auch eine Politikerin mit Haltung und Herz. Sabine Derflingers Film zeigt Dohnals Kämpfe, ihre Siege, aber auch ihr Scheitern und bringt sie uns dabei auf eine sehr zugängliche und nachempfindbare Weise nahe. DIE DOHNAL ist ein Dokument gegen das Vergessen und ein Plädoyer für eine gleichberechtigte Zukunft.

„Es gibt Filme, die tauchen genau zur richtigen Zeit auf – oder man entdeckt sie genau im richtigen Moment der Geschichte (oder der eigenen Biografie). Cinephile kennen diese Art des Glücks, von einem Film ‚erweckt‘ zu werden. DIE DOHNAL bietet genau ein solches Erlebnis in einer Zeit tiefer politischer Verzweiflung in Österreich.“ (Katja Wiederspahn, Viennale 2019). DIE DOHNAL wurde mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Großen Preis der Diagonale für den Besten Dokumentarfilm.


Land: Österreich
Jahr: 2019
Regie: Sabine Derflinger
Länge: 104 Min.
Sprachfassung: deutsche Fassung
FSK: ab 0

Filmhaus im KunstKulturQuartier - Filmhauskino
Königstr. 93
90402 Nürnberg

Eintrittspreise:
Eintritt: 7 €
Eintritt ermäßigt: 6 € Schüler*innen, Student*innen

Eintritt ermäßigt: 4,50 € Freundschaftskarte & Nürnberg-Pass


Kinotickets sind ab sofort wieder an unserer Kinokasse erhältlich. Aufgrund der Einschränkungen in Folge der CoVid-19-Pandemie, bitten wir Sie aber auch weiterhin unseren Online-Vorverkauf (siehe Link) zu nutzen oder zu den regulären Öffnungszeiten in der Kultur Information im KunstKulturQuartier Nürnberg ein Kinoticket zu erwerben (Öffnungszeiten: Montag - Freitag 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr). Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass momentan noch keine Sitzplatzreservierung möglich ist.

Tickets kaufen

zurück