positionen + tendenzen 2003. Kunst in Franken

Künstler:

 

Caroline Achaintre

Werner Alt

Kevin Coyne

Daniela Jüttner

Berit Klasing

Achaintre, Alt, Coyne, Jüttner und Klasing:
»positionen + tendenzen 2003« vom 13. Juli bis 31. August im KUNSTHAUS

Raumvermessungen von Werner Alt, Heavy Metal als Poster von Caroline Achaintre, Love and Life des berühmten Musikers Kevin Coyne in Wort und Bild - und das gesammelte Werkzeug zweier zauberhafter Blondinen, »Beverely & Grace« alias Daniela Jüttner und Berit Klasing, die mit Ihren Bartheken in Gold und Kirsch bei Tag und Nacht unterwegs sind: All das erwartete die Besucher von positionen + tendenzen im KUNSTHAUS.

Die große Ausstellung aktueller Kunst aus Franken hat 2003 bereits zum fünften Mal statt gefunden. Nach wie vor galt das Prinzip: positionen + tendenzen will Neues aufspüren, unentdeckte Positionen bekannt machen, spannende Tendenzen verfolgen, etablierte Werke würdigen und gleichzeitig jungen Künstlern ein Forum bieten. Wer einmal bei p+t ausgestellt hat, der kommt kein zweites Mal zum Zuge. Lauter neue Namen also bei der bisher umfangreichsten Ausgabe des Großraum-Projekts.

Veranstalter von positionen+tendenzen waren die Albrecht Dürer Gesellschaft - Kunstverein Nürnberg, das Institut für moderne Kunst Nürnberg und erstmals auch die Kunsthalle Nürnberg. Im Unterschied zu den vorherigen Jahren wurden dieses Mal zahlreiche Ausstellungsorte im Raum Nürnberg, Fürth und Erlangen bespielt. Den Veranstaltern war es gelungen, insgesamt 13 öffentliche Kunstinstitutionen zu integrieren: Albrecht Dürer Gesellschaft – Kunstverein Nürnberg, Bernsteinzimmer, Institut für moderne Kunst Nürnberg im Zumikon, Kohlenhof Kunstverein Nürnberg, Kreis Galerie, Kunstbunker – Forum für zeitgenössische Kunst, Kunsthalle Nürnberg, KUNSTHAUS im Künstlerhaus, kunst galerie fürth, Städtische Galerie Erlangen, kunst museum erlangen, Museumswinkel Erlangen. Sie alle wurden für dieses gemeinsame Ausstellungsprojekt zu einem Netzwerk auf Zeit verbunden. Es bot den beteiligten Künstlerinnen und Künstlern auf rund 5000 Quadratmetern Ausstellungsfläche die Möglichkeit, ihre Arbeit einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

Verantwortlich für die Auswahl der KünstlerInnen, das Ausstellungskonzept und die Organisation war ein Kuratorenteam, das sich aus Vertretern der drei Veranstalter zusammensetzt: Dr. Andrea Madesta (Kunsthalle Nürnberg), Manfred Rothenberger und Petra Weigle (Institut für moderne Kunst Nürnberg) und Elke Schloter (Albrecht Dürer Gesellschaft - Kunstverein Nürnberg). Zwischen Mai und Oktober 2002 besuchte die Jury — nach ausführlichen Vorrecherchen — rund 70 Künstlerinnen und Künstler. Die aus diesem Kreis ausgewählten 50 Künstlerinnen und Künstler repräsentierten das facettenreiche Spektrum der fränkischen Kunstlandschaft und hatten mit vorwiegend neuen, eigens für »positionen + tendenzen 2003« geschaffenen Werken einen abwechslungsreichen Ausstellungsparcours gestaltet. Das Spektrum der künstlerischen Arbeiten reichte von der Konzeptkunst bis zur Aktion, von der traditionellen Ölmalerei bis hin zur Videoinstallation und zu Interventionen im öffentlichen Raum. Flankiert wurde dieses vielfältige Kunstprojekt von einem umfassenden Begleitprogramm mit Aktionen, Performances, Führungen, Vorträgen und Diskussionen.

Zur Ausstellung erschien ein umfangreicher Katalog, der alle beteiligten Künstler-/Innen in Wort und Bild vorgestellt hat.

Weitere Informationen und alle Termine auf:
www.positionen-und-tendenzen2003.de

zurück