BBK-Debütantenausstellung

Beteiligte Künstler

 

Georg Baier

Irmingard Beirle

Birgit Bossert

Renate Gehrcke

Bettina Jaenicke

Harald Kienle

Gertrude Lang

Barbara Lidfors

Petra Naumann

Bernd de Payrebrune

Klaus Schneider

Hjalmar Leander Weiß

Gertrud Wenning

Karl Zinnecker

BBK-Debütantenausstellung - 20.11.-17.12.2003

Die Debütanten-Katalogförderung des Berufsverbands Bildender Künstler Nürnberg ging im Jahr 2003 an Clara S. Rueprich und Rubin Hirschbeck, die jeweils einen Raum des KUNSTHAUSes bespielten.

Zu Rubin Hirschbecks Arbeiten schrieb Werner Marx (Mannheim): "Hirschbecks Kunst benützt Sprachvarianten wie das Erzählen, das Andeuten oder die Anspielung. Malerei als Form von Sprache; Malerei, die sich aus sich selbst heraus versteht, die sich einer verbalen Klärung weitgehend versperren will. Bei Rubin Hirschbeck bleibt immer ein Geheimnis, eine notwendige Sperre, obwohl er sich offenkundig vorbehaltlos, neugierig und konsequent auf die jeweiligen Dinge einlässt."

Über die Arbeiten von Clara S. Rueprich schrieb Ulrich Grashoff, M.A.: "Die Künstlerin erkundet seit einigen Jahren die Beziehungen von Mensch und Landschaft. Die verborgene "Sympathie" von Seele und Landschaft beschäftigte schon die Romantiker. Clara S. Rueprich spricht lieber von "Innenwelten", und sie bleibt auch nicht bei einer Projektion menschlicher Befindlichkeit in die Außenwelt stehen. Die Künstlerin bezieht in ihre Arbeiten beide Seiten ein. Sie erkundet Möglichkeiten einer gleichwertigen Beziehung von Mensch und Natur, und dies mit zeitgenössischen Mitteln."

Videofilme, auf einen Eisblock projiziert, schmelzen aufeinander zu. Eine sich öffnende Blüte durchdringt einen weiblichen Schoß. Es sind elementare Vorgänge wie Atmen und Wasserrauschen, es sind Landschaftsausschnitte wie Getreidefeld und Mohnwiese, die Clara S. Rueprich in ihren Arbeiten verwendet, sie verfremdet, und gleichzeitig diese Verfremdung - nicht als Selbstzweck, nicht (nur), um zu provozieren, sondern als wesentlichen Teil des Konzeptes - offen herausstellt.   

BBK-Ausstellung "Schwarz-Weiß"

In den übrigen zwei Räumen wurde zeitgleich eine Ausstellung zum Thema Schwarz-Weiß gezeigt. In einem weiten Bogen, von Zeichnung über Druckgrafik bis hin zu malerischen und dreidimensionalen Äußerungen, führten die Einreichungen unter diesem Motto zu einer interessanten Schau.


zurück