Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten 2013

25. Juli - 08. September 2013

KUNSTPREIS DER NÜRNBERGER NACHRICHTEN 2013

Auch in seinem 21. Jahr gilt der„Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten“ bei Künstlern und Kunstkennern als der herausragende, zeitgenössische Wettbewerb für die gesamte Region. Mit dieser Beständigkeit und mit seinen hoch dotierten Auszeichnungen zählt der Kunstpreis zu den mit Abstand wichtigsten Ausstellungsereignissen im nordbayerischen Raum, mit einer Wirkung, die weit darüber hinaus geht. Die beeindruckende Zahl der an der Ausschreibung teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler unterstreicht dies eindrucksvoll. In diesem Jahr gingen nahezu 700 Bewerbungen ein.

Die Sonderschau zum „Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten 2013“ präsentiert vom 25. Juli bis 8. September im Kunsthaus Nürnberg 69 Arbeiten von 52 Künstlerinnen und Künstlern, darunter 22 zumeist junge Teilnehmer, die mit ihren Werken erstmals bei diesem Wettbewerb vertreten sind. Der NN-Kunstpreis wird vergeben für Malerei, Skulptur, Schmuck und Originalgrafik/Zeichnung. So entsteht ein spannendes, kontrast- und abwechslungsreiches Panorama, das die lebendige, sich stetig entwickelnde Vielfalt des zeitgenössischen Kunstschaffens unserer Region widerspiegelt.

Der NN-Kunstpreis wird seit 1993 ausgelobt; die bisher vergebenen Preisgelder summieren sich – die diesjährige Verleihung mitgerechnet – auf annähernd 700.000 Euro.

Mit den von der Unternehmensgruppe Verlag Nürnberger Presse gestifteten Preisen soll – über die ästhetische Qualität der Werke hinaus – insbesondere ein hohes künstlerisch-handwerkliches Niveau prämiert werden, wobei die Auszeichnung unter anderem Akzente im Bereich gegenständlich orientierter Kunst setzt. Der NN-Kunstpreis ist zudem als Würdigung und Förderung von herausragenden Künstlerinnen und Künstlern konzipiert, die aus der fränkischen Region (nebst den angrenzenden Gebieten der Oberpfalz) stammen beziehungsweise hier leben und arbeiten.

Nicht zuletzt belegt der „Kunstpreis der Nürnberger Nachrichten“ die enge Verbundenheit der Unternehmensgruppe Verlag Nürnberger Presse mit dem zeitgenössischen Kulturleben in Nordbayern. Das Engagement für Kunst und Künstler, das sich seit vielen Jahren in einer gleichermaßen vielseitigen wie kontinuierlichen Förderungsarbeit manifestiert, war und ist ein besonderes Anliegen des von Bruno Schnell geleiteten Verlagshauses und der Nürnberger Nachrichten.


Der Katalog zur Ausstellung (64 Seiten, 69 Abbildungen, 15,- Euro) ist im Kunsthaus und in der NN-Geschäftsstelle Mauthalle erhältlich.

Die Führungen und Rahmenveranstaltungen zur Ausstellung finden Sie hier.

 

Preisträger 2013


1.    PREIS (8500 Euro)
JOCHEN PANKRATH
geb. 1981 in Roding
lebt in Fürth


2.    PREIS (5500 Euro)
CHRISTIAN FICHTL
geb. 1989 in Straubing
lebt in Nürnberg


3.    PREIS (3000 Euro)
PHILIPP KUMMER
geb. 1979 in Dresden
lebt in Nürnberg


SONDERPREIS DES VERLEGERS
DER NÜRNBERGER NACHRICHTEN (8500 EURO)
HERWIG LEWANDOWSKI
geb. 1936 in Stettin
lebt in Nürnberg


SONDERPREIS DES VERLEGERS
DER NÜRNBERGER NACHRICHTEN (8500 EURO)
WILHELM UHLIG
geb. 1930 in Guttenberg Ofr.
lebt in Nürnberg



WEITERE NN-KUNSTPREISE (Je 2000 Euro)
ANITA BLAGOI
FABIAN ENGL
JAN GEMEINHARDT
MICHAEL KAMANN
KAI KLAHRE
ANNA MARIA SCHÖNROCK
 

zurück