Fotofestival Nürnberg 2021 - facing reality

01. Mai bis 27. Juni 2021

Unter dem Motto facing reality (der Realität ins Auge sehen) steht das erste Fotofestival Nürnberg, eine Kooperation der fotoszene nürnberg e.V. mit dem Kunsthaus im KunstKulturQuartier und macht damit doppelt deutlich, wie wichtig Fotografie ist und welche Bedeutung ihr in der Gegenwart zukommt.

Der Realität ins Auge zu blicken, ist meist eine ernüchternde Angelegenheit. Fotografie, die der Realität ins Auge blickt ist aber ganz sicher ein Hingucker, der helfen kann komplexe Realitäten anschaulich zu machen. So kommt dem fotografischen Bild in unserer Digitalmoderne eine enorme Bedeutung zu. Fotografie, die sich mit aktuellen, gesellschaftlich relevanten Themen und Strömungen befasst, ist weiterhin im Fokus des ersten Festivals. Arbeiten von Mitgliedern der fotoszene nürnberg e.V. treffen auf fotografische Positionen überregional und international geladener Gäste. Daran wurde auch beim Re-Start nichts geändert. Andererseits ist die Welt 2021 natürlich nicht mehr die gleiche wie im März 2020 und ein Fotofestival, das sich dem Thema facing reality (dt. der Realität ins Auge sehen) widmet, wäre kein zeitgenössisches Festival, wenn es einfach nur das ehedem Geplante umsetzen würde.

Corona forciert die gesellschaftlichen Umbrüche auf vielen unterschiedlichen Ebenen, sowohl was das wirtschaftlich, soziale als auch kulturelle Zusammenleben unserer Gesellschaft(en), aber auch was die Fotografie und die Kunst im Besonderen anbelangt. Erinnert sei hier an den nochmals intensivierten Bedeutungszuwachs der sozialen Medien durch die Pandemie, aber auch durch die veränderte Kunst und Fotografie Rezeption vor dem Hintergrund der Digitalmoderne. Das Festival bietet somit einen Einblick in die Zeit vor der Pandemie, als auch in die pandemische Gegenwart.

Neben der Hauptausstellung im Kunsthaus, welches sich seit vielen Jahren mit fotografischen Positionen als Schwerpunkt seines Ausstellungsprofils beschäftigt und Festivalzentrum ist, nehmen mehrere Nürnberger Kunstgalerien sowie weitere institutionelle Partner mit Ausstellungen teil.

Das Filmhaus Nürnberg  mit seinem Onlinekinosaal kino3 ist ein wichtiger Partner des Festivals: kino3 wird die Vorträge und digitalen Diskussionsveranstaltungen im Rahmen des Festivals hosten und ein kurartiertes online Filmprogramm mit Filmen von Agnés Varda, Wim Wenders, Thomas Schadt, Reiner Holzemer und John Maloof präsentieren.

Somit bieten sich dem interessierten Publikum viele weitere Möglichkeiten, sich mit der Fotografie auseinander zu setzen.

 

fotofestivalnuernberg.de

instagram.com/fotofestivalnuernberg

facebook.com/fotofestivalnuernberg

 

 

Das Kuratoren Team:
Matthias Dachwald, Leiter Kunsthaus Nürnberg
Jutta Missbach, im Vorstand der fotoszene nürnberg e.V.
Dr. Sabine M. Richter, wiss. Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Kunstpädagogik an der FAU Erlangen-Nürnberg und freie Künstlerin

Die Schirmherrschaft für das Festival hat Bürgermeisterin Prof. Dr. Julia Lehner übernommen.

 

 

zurück