Mathieu Mercier. Ohne Titel (1993-2008)

14. Februar 2008 bis 06. April 2008

Die Werke des französischen Künstlers Mathieu Mercier (geb. 1970) sind im ästhetischen Spannungsfeld von Design, Konstruktivismus, Readymade und Popkultur angesiedelt. Anhand von gewöhnlichen Haushaltsgegenständen, Lampen, Möbeln, Autohauben, Schutzmasken oder auch einem Aquarium mit einer Seegurke als Bewohner untersucht Mercier die Beziehungen zwischen den massenproduzierten Alltagsobjekten heute und ihren ästhetischen Ursprüngen in Kunst und Design seit den frühen 1920er Jahren. Dabei arbeitet der Künstler mit den Mitteln der Deplatzierung, Rekonstruktion und Kontextverschiebung zwischen funktionalem Produkt und künstlerischem Objekt, zwischen alltäglichen Konstruktionen und futuristischen Hightech-Visionen.
Die erste retrospektive Werkschau von Mathieu Mercier in Deutschland wurde in Kooperation mit dem Musée d´Art moderne de la Ville de Paris organisiert, von einem Katalog begleitet und vom Bureau des Arts Plastiques/CULTURESFRANCE unterstützt.

zurück