Peter Zimmermann. wheel

29. November 2007 bis 20. Januar 2008

Die Ausstellung wheel in der Kunsthalle Nürnberg zeigte erstmals Peter Zimmermanns bekannte Epoxidharzbilder, deren abstrakte, farbenprächtige Motive durch computertechnische Prozesse entstehen, im Zusammenhang mit Beispielen aus frühen Werkgruppen wie den bedruckten "Kartons", den Bildern von Buchtiteln, Reiseführern und Jackson Pollock Katalogen. Dadurch wird der konzeptuelle Ansatz in den Blick gerückt, der das Werk seit Mitte der 1980er Jahre bis heute durchgängig prägt und bei dem die Frage nach dem Verhältnis von Original und Abbild, von Oberfläche und Inhalt immer wieder neu verhandelt wird. Für die Ausstellung hat Peter Zimmermann neben neuen Gemälden und Skulpturen einen Fußboden als raumbezogenes, begehbares Bild geschaffen.
Es erschien ein Katalog (deutsch/englisch) im Verlag für moderne Kunst Nürnberg mit Beiträgen von Stephan Berg, Ellen Seifermann und Astrid Wege.

zurück